• 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Soviel mehr zwischen Himmel und Erde ...
#1
Verstehen wir alles, was wir nicht sehen? Sehen wir alles, was wir nicht verstehen?
Ich würde diese Fragen mit einem klaren und deutlichen „Nein“ beantworten.

Denn erst jetzt, im Alter von 42 Jahren, mitten im Lebend stehend, tun sich Dinge bei mir auf die ich weder verstehen noch begreifen kann.
Es gibt so viele Umschreibungen: Bewusstsein, Energiearbeit, Spiritualität, Lichtarbeit uvm.

War doch mein Leben vor einem guten Jahr – vor Corona – noch ganz „normal“, so brachte dieses Virus eine bedeutende Wende in mein Leben. Ich dachte plötzlich über viele Dinge viel intensiver nach.
Menschen sind in mein Leben getreten, die mir Dinge eröffneten, für die ich bisher keinerlei Beachtung übrig hatte. Menschen, die bereits seit langem auf diesem „spirituellen“ Pfad unterwegs sind. Durch sie erfuhr ich Vieles, das mir vorher nur wie „Science Fiction“ vorkam bzw. das ich vor einem guten Jahr noch belächelt und als „Spinnerei“ abgetan hätte.
Doch tief in mir spürte ich, dass da auch mehr in mir war. Das etwas in mir nach Veränderung strebte.

Ich lernte gottseidank weitere Menschen kennen, die mich auf meinem Entwicklungsweg begleiteten und so lernte ich letztendlich meine Seelenfamilie kennen.  Heart

Seelenfamilie – ein weiterer neuer Begriff für mich.
Das Thema „alte Seelen“ / „junge Seelen“ erweckte eine gewisse Neugierde sowie Faszination in mir.
Eine Energetikerin bezeichnete mich als „junge Seele“. Doch wo ist der Unterschied zwischen jungen und alten Seelen? Eine „alte Seele“ ist wohl schon oft inkarniert, während eine „junge Seele“ noch nicht so oft auf Erden war. Doch ich möchte hierzu keine Expertise abgeben.
Mir wurde nur bewusst, dass ich als „junge Seele“ wohl noch nicht soviel Wissen wie eine „alte Seele“ haben muss, und ich erkannte, dass ich meine „Anforderungen“ bzgl. Bewusstsein usw. viel zu hochgesteckt hatte.

Habt ihr bereits Erfahrungen diesbezüglich gemacht? Was habt ihr so erlebt?

Meine Empfehlung für alle, die neu in dieser Thematik sind:
Wendet euch an Heilpraktiker/ Therapeuten/ Energetiker usw. Vielleicht habt ihr aber auch Freunde und/ oder Bekannte, die sich bereits mit der Materie beschäftigt haben.
Ihr müsst euren Weg NICHT ALLEINE gehen.


Einen weiteren Text vom Besuch bei der Energetikerin aus Thüringen findet ihr unter:
Was für ein wunder-voller Tag – Geben & Nehmen (gebenundnehmen.live)


LG
Petra


(Der ursprüngliche Forumsbeitrag ist nun unter Da ist mehr zwischen Himmel und Erde als wir denken … – Geben & Nehmen (gebenundnehmen.live) zu finden.)
  Zitieren
#2
Ich bin ja nun schon seit längerem "mit dabei", hab im gewissen Sinn also ein bisschen "Vorsprung".

Nun, dass wir nicht nur einmal auf dieser Welt weilen, daran glaube ich, nein davon bin ich schon seit einiger Zeit überzeugt.

Ich soll - und das fühle ich auch - zu den "alten Seelen" gehören, mit Wurzeln, die bis nach Atlantis und Avalon in die dortigen inneren Kreise zurückreichen.

Ich kann mich darin wiederfinden und mein Leben danach ausrichten, mit Dankbarkeit das annehmen, was anderen, gerade an diesen Portaltagen, vielleicht eine extreme Belastung ist und bei ihnen u. U. sogar Zweifel und Ängste auslöst.

Ich bin bereit zu geben, meinen Erfahrungen, meinem Gespür folgend, junge Seelen an die Hände zu nehmen.
  Zitieren
#3
Ich unterscheide nicht zwischen "alte Seelen" / "junge Seelen".
Diese gibt es für mich nicht.
Was als "alte Seelen" bezeichnet wird, sind Seelen, die schon oft auf diesen Planeten inkarniert haben.
Ich war noch nicht oft hier und möchte beim gegenwärtigen Zustand der Erde, (nach dem Verlassen des physischen Körpers) nicht mehr hier aufschlagen.
  Zitieren
#4
Was sollte den eigentlich hinter dem „junge-alte“ Seelen - Theorie stecken.

Wir sind, ausgenommen der „Seelen“ die hier inkarniert sind um uns auf unserem Heimweg zu unterstützen, alles „gefallene“ Seelen und sollten uns lieber, wenn uns der Heimweg wirklich von Interesse erscheint, um unseren „Ballast“ im Rucksack kümmern.

Dieses Thema ist ein „Nebenkriegsschauplatz“ und eine Ablenkung, die mache Mitmenschen (Geistwesen) halt noch gerne „abarbeiten“ möchten. Und so hat halt jedes Geistwesen seine noch zu bearbeitenden Themen. Nur sollte  man halt nicht stehen bleiben, sonders der geistigen Evolution weiter folgen.
 
Gott zum Gruß
Ksch (ein Schüler unter Schülern)
                                                                                                          Die Göttlichen Prinzipien

                                                                       Gleichheit  -  Freiheit  -  Einheit  -  Brüderlichkeit  -  Gerechtigkeit
  Zitieren
#5
Hierzu gibt es auch einige Bücher z.B.

Varda Hasselmann u. Frank Schmolke - Junge Seelen / Alte Seelen - Die große Inkarnationsreise des Menschen

Beat Imhof - Warum wir mehr als einmal auf Erden leben - Das Reifen der Seele durch Reinkarnation

Das erst genannte lese ich gerade, zu dem zweiten kann ich aktuell leider (noch) nichts sagen.
  Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Machet Euch die Erde Untertan brigitte1 1 1,807 29.10.2010, 12:57
Letzter Beitrag: theo
  Die Erde eine Schule? theo 25 6,283 21.10.2010, 23:59
Letzter Beitrag: Sandoor888

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste