• 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Eigenes Haus
#16
(05.11.2013, 12:12)soren schrieb: Guter Beitrag Querdenker. Das sollte sich jeder zu Herzen nehmen, bevor er sich von Banken und Immobilienhaien bequatschen lässt.
Danke für die BlumenBig Grin

  Zitieren
#17
da kann ich dir nur zustimmen, lieber Querdenker!
Mein Mann sieht beruflicherweise jeden Tag, was am Immobilienmarkt/Bankwesen so los ist: und er ist genauso entsetzt wie die Meisten, die ein Heim suchen: die Preise sind horrend, die Leute unterschreiben unglaubliche Kredite mit fast keinem Eigenkapital und schlittern unweigerlich in eine Katastrophe.
Ein Paar verdienen sich am Elend Vieler wieder einmal...
Wer zu diesem Zeitpunkt suchen MUß (wachsende Familie ec.) der tut mir sehr leid.
Die Lage wird sich wieder entspannen, doch WANN, das kann wohl keiner so gut sagen.

Was ich persönlich so schlimm finde: vor ein paar Jahren wars noch ganz leicht möglich, wenn man in Eigenregie arbeiten wollte, ein Häuschen zu erstehen, wo halt noch ein bissi was zu tun war - zu vernünftigen Preisen. Doch das ist jetzt auch so gut wie aussichtslos! Fast baufällige Häuser kosten immer noch unglaublich viel.
  Zitieren
#18
Bei vielen kann man nur sagen;Gier frisst Hirn.Undecided
  Zitieren
#19
Ich denke, dass man halt Eigenkapital mitbringen sollte und vor allem eine lange Zinsbindung vorziehen sollte, weil ich nicht denke, dass die Zinsen noch weniger werden können. Wer sich allerdings ein Mehrfamilienhaus kaufen möchte um es als Altersvorsorge zu nutzen, der sollte sich auch im Klaren sein, dass dadurch auch plötzlich Kosten entstehen können, die nicht nicht zu planen sind und dann steht man plötzlich in der Eigentümerhaftung ( 536BGB Der Vermieter haftet für alle Fehler des Mietobjekts, auch wenn ihn kein Verschulden trifft. Diese Tatsache wird auch auch Garantiehaftung des Vermieters genannt, da als Fehler jede nachteilige (auch von außen einwirkende) Abweichung des Wohnzustandes des Mieters von den vertraglichen Vereinbarungen zählt. Haftung bedeutet aber nicht, dass der Vermieter bei nicht verschuldeten Mängeln Schadenersatz leisten muss, sondern lediglich zur Herstellung ordnungsgemäßer Zustände verpflichtet ist. Das sollte möglichst schnell vorgenommen werden, da der Mieter bis zur Behebung der Mängel berechtigt ist, die Miete zu mindern. Und daran kann man auch ganz schnell pleite gehen. Man muss die Planung so machen, dass man für Eventualitäten schon noch gerüstet ist.
  Zitieren
#20
Es gab vor kurzem eine Sendung, welche sich mit diesem Thema befasste. Ein Eigenheim ist ja grundsätzlich etwas tolles, muss man sich aber leisten können. Nicht nur vor dem Kauf sondern auch nachher. Wenn nach 30 Jahren ein neues Dach drauf muss, die Heizung defekt ist usw. Wenn das Geld dann nicht vorhanden ist wird es schnell problematisch. Wer Miete zahlt der bekommt von all dem nichts mit... Lasst Euch das von einem Finanzexperten ausrechnen ob ein Eigenheim für Euch geeignet ist, solche Experten findet Ihr in jeder guten Unternehmensauskunft.
  Zitieren
#21
Ich habe eine Zeit lang auch Eigentum gehabt aber irgendwann wollte ich es nur noch weg haben. Es ist meiner Meinung nach zu viel Verantwortung.

Was ich dazu auch sagen muss ist, dass man im Internet viele Tipps finden kann wenn es auch um den Verkauf geht.
Ich habe mich ja sowieso gefragt wie verkaufe ich mein Haus richtig und wie hole ich genug Geld raus...
  Zitieren
#22
(15.12.2017, 01:17)Lalelu schrieb: Ich habe eine Zeit lang auch Eigentum gehabt aber irgendwann wollte ich es nur noch weg haben. Es ist meiner Meinung nach zu viel Verantwortung.

Was ich dazu auch sagen muss ist, dass man im Internet viele Tipps finden kann wenn es auch um den Verkauf geht.
Ich habe mich ja sowieso gefragt wie verkaufe ich mein Haus richtig und wie hole ich genug Geld raus...

Selten solch einen Unsinn gelesen. Wenn ein Haus abbezahlt ist, eine Mietsbutze, bei der man monatlich einen sehr hohen Betrag aufbringen muss, vorzuziehen, ist schon mehr als fehlgeleitet. Wo hat man da wohl mehr Verantwortung. Und vor allem in der heutigen Zeit das größere Risiko, später auf der Strasse zu sitzen?
  Zitieren
#23
Am Ende verpflichtet Eigentum zu einigen Sachen. Es muss aber jeder für sich selbst entscheiden das er sich zusagen einmietet und den Preis zahlt. Oder lieber was eigenes hat... Und eine Geldfrage ist es natürlich auch
  Zitieren
#24
Eigener Herd ist Goldes Wert.Hat schon seine Berechtigung.
  Zitieren
#25
(05.11.2013, 11:24)Querdenker schrieb: Gerade daß die Zinsen momentan so günstig sind,wird für viele zur Falle werden und ins Desaster führen.Bei einem Kredit hast du zwar die Möglichkeiten a;jährlich angepaster Zinssatz,oder b,Zinsfestschreibung für 5 oder 10 Jahre.Bei a)werden deine Zinsen jedes Jahr den aktuellen Zinssatz angepast.Das bedeuted bei der Momentanen Lage das es über kurz oder lang nur noch einen steigenden Zins geben wird.(Viel weniger Zinsen sind ja kaum noch möglich)Bei Zinsfestschreibung ändert sich der Zinssatz in dem festgelegtem Zeitraum nicht,erst nach dem Ablauf der Bindungsfrist wird der Zinssatz festgelegt,und genau da liegt die Tretmine.Wen der Zeitraum nun in die Hochzinsphase fällt und du diese Mehrbelastung nicht bewältigen kannst,fliegt die Finanzierung um die Ohren.Haus oder Eigentumswohnung weg,aber immer noch die Schulden an der Backe.Zur Zeit baut sich eine gewaltige Immobilienblase auf,weil viele meinen bei diesen Zinsen kann auch ich mir ein Haus leisten,das ist meist zu kurz gedacht.Genau dieses System wurde in den letzten Jahren in den Usa praktiziert,auf einmal konnte sich JEDER ein Haus leisten,bei den ersten Schwierigkeiten,Arbeitslos,Krank,höhere Zinsen usw brach alles zusammen und die Leute sind heute ärmer den je.Gleichzeitig ist auch bei Immos ein gewisser Werteverfall zu berücksichtigen,außer zur Zeit noch in den Ballungsräumen.Wer nicht nur die BLÖD Zeitung liest,weiß das unsere Regierung(en)planen,das private Sparguthaben zu plündern.Man spricht schon mal von 10%,es wird aber auf einen Totalverlust der Sparguthaben hinauslaufen.Wer also warten kann profitiert von der allg.Lage und bringt sein Sparguthaben in einen sicheren Hafen.wenn den anderen ihre Finanzierungen geplatzt sind kann man sich für kleines Geld seine Traumimmo.kaufen.

Sehr guter Beitrag, leider ist das vielen gar nicht bewusst, na wie war es so schön Unwisenheit schützt vor strafe nicht
  Zitieren
#26
Naja Unwissenheit?Ich hab so einen Fall in der Verwandschaft,Er Anfang 30,zahlt schon für ein Kind,ein 2tes mit einer Anderen ist unterwegs.ER ist ein netter Kerl,aber nicht der Hellste.Sein fester Job läuft in 3 Jahren aus.Sein Kredit(für ein Fertighaus)plus Grundstück usw usw beträgt 400.000 €.Jeder hat versucht es ihm auszureden,vielleicht ein paar Nummern kleiner usw.
In einer ruhigen Stunde erzählte er mir das er diesen Kredit mit einer monatlichen Belastung von 950 € in knapp 20 Jahren ab bezahlt hat.??????
Hat ihm sein Banker so vorgerechnet,wie gesagt ich habe es versucht Sad
Aber wahrscheinlich bin ich nur zu Dumm zu rechnen Undecided
  Zitieren
#27
Ich muss ehrlich sein und sagen, dass es immer mein Traum war, ein eigenes Haus zu kaufen. Ich denke, dass mein Traum mit Hilfe eines Bausparvertrages näher rückt.

Ich bin der Meinung, dass es für jüngere Paare sehr schwer ist, Geld für ein Haus anzusparen und so etwas wie ein BSV kann ihnen helfen, ein Haus oder eine Wohnung zu kaufen.

Aber ich sage immer, dass jeder Mensch eine andere Situation hat, und für mich hat es Sinn gemacht, einen BSV zu bekommen. Bevor ich mir eine zulegte, wollte ich mich besser informieren und fand hilfreiche Infos bei https://www.bausparvertrag.de/.

Über deren Website kann man auch einen Anbieter für eine BSV finden Smile Wenn Sie über BSV nachdenken, finden Sie mehr Infos auf deren Homepage!
  Zitieren
#28
Wir haben uns mit Hilfe zweier Bausparverträge, ich ich seinerzeit nur auf sanftem Druck meiner Eltern abgeschlossen habe, den Traum von den eigenen 4 Wänden erfüllt. Zwar nicht im eigenen Haus, dafür in einer Eigentumswohnung von demos.de in München. An die erste Nacht im neuen Heim kann ich mich noch gut erinnern. Ich konnte kaum schlafen vor Aufregung
  Zitieren
#29
Haus beziehungsweise Eigentumswohnung haben Vor und Nachteile.
Darauf möchte ich nicht weiter eingehen.

Neue Bausparverträge sollten nach meinem Kenntnisstand, nicht mehr geschlossen werden.
Zinsen gleich Null, Inflation steigt usw. um nur 2 Punkte zu nennen.
Pleitegeier zieht seine Kreise.
Bausparanbieter setzen andere Prioritäten, wie zum Beispiel
Schwäbisch Hall
Auf diese Impfung können Sie bauen
oder
Württembergische/Wüstenrot
Impfen heißt Wüstenrot
horizont
  Zitieren
#30
Wir haben uns das auch erfüllt, ist zwar schon einige Jahre her, aber hat trotzdem lange gedauert. Ich Rate auch jedem, sich damit Zeit zulassen und alles ganz genau zu planen, bevor man Ende einiges nachholen, ausbessern oder sogar schlimmeres muss. Das kann schnell ins Geld gehen und das ist super ärgerlich. Wir konnten das damals nicht, aber heute würde ich auf https://www.heim-und-immobilie.de/baufin...gsrechner/ erst einmal alles berechnen lassen, damit ich auch genau weiß, was auf mich zukommen wird. Das vereinfacht so einiges und man kann auch ein Polster anschaffen, falls man Ende doch nochmal Geld braucht.
  Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Haus gekauft was nun? paul 35 17.889 22.09.2013, 00:26
Letzter Beitrag: kremono

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste