• 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Dosen öffnen
#1
Waren am Wochenende bei einem Bekannten eingeladen,selbiger praktiziert sehr umfangreich Krisenvorsorge.Das meiste ist natürlich Dosennahrung.Auf einmal viel der,nicht ganz ernstgemeinte Satz,Da sitzt du dann zwischen 1000 Dosen und hast keinen Dosenöffner. Tongue

Auf einmal betretenes Schweigen,im ganzen Raum gab es tatsächlich keinen Dosenöffner.Ein Querdenker hatten dann die Lösung.

Dosendeckel sind zumeist aufgefalzt,man nehme nun einen rauhen Stein(Sandstein) und schmirgele damit über die Dosenkante.Ruck Zuck,Dose offen.
Das Ganze funktioniert auch mit einer Feile u.ä.,funtioniert auch an einer rauhen Betonkante u.ä.
Probierts mal aus. Viel Spaß dabei.
  Zitieren
#2
Ich habe nicht eine einzige Dose im Haus. Würde sie aber einfach mit einem Messer aufschneiden.
  Zitieren
#3
Das die Klinge dann stumpf ist,dürfte dann klar sein.
  Zitieren
#4
Die Dose lässt sich locker auch mit einem stumpfen Messer öffnen. Es muss ja kein besonderes Messer sein. Nur die Klinge sollte nicht zu dünn oder lang sein. Aber wie bereits geschrieben, ist die bessere Alternative, auf Büchsen zu verzichten. Für Umwelt und Gesundheit. Denn die meist aus Weißblech bestehenden Büchsen müssen innen versiegelt werden, damit das Weißblech nicht in die Nahrung übergeht. Was in der Versiegelung drin steckt, ist jedoch alles andere als gesund. Und bei jedem Stoß besteht die Gefahr, dass die Versiegelung bricht und das Nahrungsmittel dann doch mit dem Weißblech in Kontakt tritt.
  Zitieren
#5
Nix ist so gefährlich wie ein stumpfes Messer und es gibt Leute die nun mal auf Dosenfutter bauen,bevor diese gar nix zu beißen haben.
  Zitieren
#6
Wie wäre es mit Getreide, Nüssen und Trockenobst, statt Dosenfutter...
  Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste