• 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Baustoff aus Kunststoff
#1
Die kolumbianische Firma "Concepto Plasticos"recycelt Kunststoff und Gummiabfälle zu Lego artigen Bausteine für den Häuserbau.Die Baukosten für ein 40qm Haus betragen dann etwa 5.200 US Dollar.Diese Häuser sollen sogar Erdbebensicher sein.So ein Haus kann in 5 Tagen von 4 Laien errichtet werden.Für mich,ein Weg in die richtige Richtung.
  Zitieren
#2
Das ist keine Lösung. Wer will schon in einem Plastikhaus leben. Obendrein gelangt so weiterhin massenweise Mikroplastik in die Umwelt. Und manch einer wird das noch als Lösung betrachten und weiterhin auf Plastik setzen.

Es braucht ökologische Alternativen zum Plastik, wie beispielsweise Bambus oder Mais.
  Zitieren
#3
Da denkst du vielleicht ein bisschen kurz.1.entsteht so auch eine Bereitschaft den Plastikmüll nicht mehr so in die Landschaft zu kippen sondern einzusammeln.Ich kann mir vorstellen das man in Industrieländern daraus Garagen,D.x.Klo unnd solche Sachen macht.Kunststoff ist nicht gleich Kunststoff,durch verschiedene Zuschlagssstoffe kannst du dem Plastik schon unterschiedliche Eigenschaften,Farben einmischen.Ich denke das gerade sich in sog.Slums diese Häuser durchsetzen könnte.Solange Mikrofasertücher zu Tausenden benutzt werden wird das Mikroplastik uns auch weiterhin "begleiten".
  Zitieren
#4
Mikroplastik entsteht beim Zerfall von jeglichen Plastik. Also auch bei diesen hässlichen Plastikhäusern. Und Mikrofasertücher bestehen aus dem gleichen Material, aus dem heute viel Kleidung hergestellt wird. Beispielsweise Polyester. Die meisten Menschen rennen heute in Plastik gekleidet herum. Bei jeder Wäsche gelangt Mikroplastik in das Wasser.

Wurde sicher auch mal als ökologischer Erfolg gefeiert, das Plastik zu sammeln und den Menschen teuer als Kleidung zu verhökern. Jetzt sollen sie konsequent auch noch in Plastikhütten leben.
  Zitieren
#5
ok,aber wenn das Material nun schon mal tonnenweise da ist.Man könnte ja auch wieder Treibstoff daraus machen,aber dafür gibt es wohl noch zu viel Erdöl.
  Zitieren
#6
Genaugenommen gibt es 8 Milliarden Tonnen Plastik. Dieser Mist muss abgebaut werden. Nun frag mich nicht wie.
  Zitieren
#7
Da bleibt dann wohl nur noch mit Altreifen in Zementwerken verbrennen.
  Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste